Darstellung der Projekt-Idee "Naturgruppe"

 

Beschreibung der Naturgruppe

Ansätze der Naturpädagogik und ökologische Fragestellungen standen am Beginn der Projekt-Idee „Naturgruppe“. Die geplante Naturgruppe stellt eine Ergänzung der Einrichtungskonzeption unseres Kindergartens dar, der sich an einer offenen Pädagogik orientiert. Wir stellen hier skizzenhaft einige Grundgedanken des Projektes "Naturgruppe" vor:

Die Naturgruppe wird eine Gruppenstärke von 10 - 15 Kindern im Alter zwischen drei und sechs Jahren haben, die von zwei pädagogischen Fachkräften betreut werden, die bei Bedarf von Zusatzkräften (Praktikant*innen, FSJ, FÖJ) unterstützt werden. Der jeweilige Aufenthaltsort der festen Gruppe, die sich täglich bis zu vier Stunden im Freien bewegen wird, orientiert sich an den Interessen, Themen und Bedürfnissen der Kinder. Die umliegenden Waldstücke und Wiesen (Silbersee, Park), die sich in Laufweite befinden, bieten sich als Räume des Erkundens und spielerischen Lernens besonders an.

Pädagogische Ziele

Der pädagogische Schwerpunkt dieser Gruppe liegt auf der systematischen Ausdehnung der Zeiten, die Kinder zum Spielen außerhalb geschlossener Räume verbringen und der zielgerichteten Förderung verschiedener Kompetenzen und Bildungsbereiche. Es ist uns eine Herzensangelegenheit, den Kindern mehr Kontakt mit einer natürlichen Umgebung zu ermöglichen, um sich selbst als integraler Teil dieser Umwelt zu verstehen. Wir möchten, dass auch Kinder, die eine städtische Umwelt gewohnt sind, ihre Naturverbundenheit erweitern und achtsam und wertschätzend mit allen Lebewesen (Pflanzen, Tiere) umgehen. Die Naturgruppe ermöglicht es den Kindern, die Lebenskreisläufe und jahreszeitlichen Rhythmen kennenzulernen und diese mit allen Sinnen zu erfahren. Zudem lernen sie, dass auch natürliche Materialien wie Holz, Schlamm, Wasser und Steine sich für spielerisches Handeln und Gestalten (Land art) anbieten. Dies fördert die Phantasie und hilft, mögliche Hemmungen im Umgang mit ungewohntem Material zu überwinden.

Die Naturgruppe fördert auch soziale Kompetenzen wie Kooperation und Zuverlässigkeit. Die respektvolle Begegnung mit der Natur ist untrennbar verbunden mit dem einfühlsamen Umgang miteinander. Durch das Erleben des Alltags in der Gruppe entsteht ein Gefühl der Verbundenheit, welches die Kinder auf Mitmenschen und Natur übertragen. Außerdem ist es unser Wunsch, dass die Kinder lernen, Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen und Erfahrungen der Selbstwirksamkeit machen, die wichtig sind für ihre psycho-soziale Entwicklung. Durch den Umgang mit eigenen Grenzen, dem Bestehen kleiner Abenteuer und gemeinsame Erfolgserlebnisse wird das Selbstvertrauen entwickelt und das Selbstwertgefühl gesteigert.

Der Aufenthalt im Freien hat auch gesundheitliche Vorteile: er stärkt erwiesenermaßen das Immunsystem und stimuliert den Kreislauf. Im Naturraum Wald können die Kinder ihren natürlichen Bewegungsdrang zudem auf verschiedenen Untergründen ausleben. Durch das Balancieren, Hüpfen und Klettern können Kinder maßgeblich ihre motorische Fähigkeiten verbessern.

Das Projekt "Naturgruppe" wird aufgrund der aktuellen Lage des "eingeschränkten Regelbetriebs" in naher Zukunft noch nicht starten.